AD(H)S-Training für Kinder nach Prof. Dr. Lauth / Prof. Dr. Schlottke

Was ist das „Training mit aufmerksamkeitsgestörten Kindern“ nach Lauth/Schlottke?
Es handelt sich um ein Training, welches zur Behandlung der Probleme von Kindern mit einer Aufmerksamkeitsstörung eingesetzt wird. Als „Klassiker“ unter den verhaltenstherapeutischen Programmen, hat es sich vielfach in Untersuchungen und besonders in der Praxis als erfolgreich bewiesen. Um die Entwicklung aufmerksamkeitsbeeinträchtigter Kinder zu fördern wird es häufig im Rahmen der Behandlung von ADHS/ADS eingesetzt. Das Kind lernt sich in der Schule und bei den Hausaufgaben zu konzentrieren und sich allgemein besser zu kontrollieren.

Im DINpäd Institut wird das Programm als Einzeltraining angeboten.

 

Wem hilft das Aufmerksamkeitstraining?
Das Aufmerksamkeitstraining hilft nicht nur bei diagnostizierten Aufmerksamkeitsstörungen wie ADHS/ADS, sondern auch bei Auffälligkeiten wie:

  • Allgemein fehlerhafte und unzuverlässige Arbeitsweise
  • Große Probleme in der Schule durch Unruhe und unzureichendes Lernen
  • Soziale Probleme im Familienalltag (z. B. Hausaufgaben machen, Aufträge ausführen, Streit mit Geschwistern)
  • Schwierigkeiten im Umgang mit Gleichaltrigen

 

Ablauf und Inhalte des Trainings

Das Training gliedert sich in Basistraining (fördert Basisfertigkeiten sowie Reaktionskontrolle und einfache Formen verbaler Handlungsregulation) und Strategietraining (vermittelt handlungsorganisierende Strategien und Selbstinstruktionen für ihre Umsetzung). Diese Teile haben verschiedene Schwerpunkte, welche mit dem Kind in jeder Einheit bearbeitet werden. Zusätzlich erhält das Kind „Hausaufgaben“.

 

Es handelt es sich um einen ganzheitlichen Ansatz, in dem verschiedene Lebensbereiche des Kindes (zu Hause, Schule, Freunde) einbezogen werden. In der Regel findet das Training einmal wöchentlich statt.

 

Herr Prof. Dr. Lauth war so freundlich, uns einige häufige Fragen zu seinem Trainingskonzept zu beantworten. Seine Ausführungen finden Sie hier.